Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen
Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen

Die HP gibt es nun seit 2000, die Kinder sind Erwachsen und es gibt neue Interessante Dinge zu entdecken.

Februar

Der Ausflugstipp für die nächste Zeit ist die Zavelsteiner Krokusblüte.

Die Zavelsteiner Krokusblüte ist ein jährliches Naturschauspiel, das in Zavelstein, stattfindet. Während der Blütezeit verwandeln sich die Wiesen in ein Meer aus violetten Krokusblüten, was Besucher aus der ganzen Region anlockt.

Am Sonntag sind wir dann noch nach Weil am Rhein zum Dreiländereck, haben über die Brücke einen Spaziergang nach Frankreich gemacht. Kurz haben wir überlegt noch nach Basel zu fahren, aber da waren wir ja schon öfters und das Wetter war am Morgen auch nicht so toll. Hier kommen wir bestimmt nochmal im Frühling oder Sommer hin.

Eigentlich wollten wir dann noch den Rehberger Weg vom Vitra Campus zur Fondation Beyeler laufen, aber es regnete immer wieder und so sind wir nur in den Showroom vom Vitra Campus gegangen. Der Campus umfasst eine Vielzahl von Gebäuden, die von renommierten Architekten wie Frank Gehry, Zaha Hadid und Tadao Ando entworfen wurden. Jedes Gebäude hat seinen eigenen einzigartigen Stil und Charakter, was den Campus zu einem faszinierenden Ort macht, um sich umzusehen und zu erkunden. Darüber hinaus gibt es auf dem Campus auch zahlreiche Showrooms, in denen die neuesten Möbel- und Designkollektionen präsentiert werden. Es ist ein Paradies für Designliebhaber, die nach neuen Trends und Inspiration suchen.
Ein Museum gibt es auch noch auf dem Gelände, aber diese Sachen bleiben für einen nächsten Besuch.

Letztes Wochenende waren wir bei der Guggen Explosion in Lörrach. Die Guggenmusik ist eine traditionelle Form der Karnevalsmusik, die mit ihren lauten und rhythmischen Klängen für gute Stimmung sorgt. Verschiedene Guggenmusikgruppen aus der Region ihr Können unter Beweis stellten. Am Samstag wurde auf verschiedenen Bühnen in der Stadt gespielt, am Abend ging ein Corso durch die Stadt und danach ging es in der Stadt weiter. Ich liebe diese Art von Musik und vor allem die Gruppen mit den tollen Masken.

Im Bullet Journal geht es diesen Monat um Karneval und Valentinstag.

Januar

Der Januar war ein richtige Lesemonat bei mir und alle Bücher waren super schön! Hier nochmal ein kurzer Überblick.

 

 

 

 

 

Wie schon unten erwähnt, werde ich den Mood Tracker nur noch in diesen kleinen Kästen machen. Das geht einfach schneller und macht nicht so einen Druck von wegen schöner Ausgestaltung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So fangen dann die Januar Seiten an.

Am Ende des Jahres finde ich immer ganz schön einen Überblick zu haben was in den einzelnen Monaten so passiert ist. Daher gibt es die Seite Weltgeschehen und private Highlights und natürlich noch eine Seite für neue Musik.

Ganz wichtig sind bei mir die Buchseiten, da ich in den letzten Jahren echt viel lese. Da mache ich dann auch immer zwei Doppelseiten, in eine Ecke kommen Buchempfehlungen die ich gerne lesen möchte. Der Rest der Seiten füllt sich dann im Laufe des Jahres und man hat einen guten Überblick über seine Leseauswahl.

Eine extra Seite gibt es immer für Kinofilme, entweder Kino oder Streaming. Außerdem die Übersichtsseite "Wann habe ich zuletzt".

Eine Doppelseite gibt es immer für Serien, die ist am Anfang natürlich immer sehr leer, aber füllt sich dann ja im Laufe des Jahres.

Wir versuchen ja so viel wie möglich ohne Auto zu machen, eigentlich brauchen wir es nur für Urlaub, ab und an mal Großeinkauf. Um da so ein bißchen den Überblick zu behalten, wie oft wir wirklich das Auto brauchen, gibt es diese Seite. Die füllt sich dann im Laufe des Jahres, grünes Datum steht für Autofrei, rot für Auto gebraucht.

 

 

 

Das Futur Log hat sich so im letzten Jahr sehr gut bewährt. Es ist natürlich einmal viel Schreibkram, aber dann sehr hilfreich bei der Planung. Für mich reicht auch der Platz drunter für Geburtstage und Termine.

Neues Jahr, neues Bullet Journal, auch dieses Jahr habe ich mich wieder für den Spiralblock von der Firmal Siegel entschieden. Für mich sind die Bücher perfekt, ich komme mit der Seitenzahl genau ein Jahr hin.

 

Da es im letzten Jahr ganz gut gelaufen ist mit dem Bujo, habe ich es mir dieses Jahr relativ einfach gemacht und die meißten Seiten einfach so übernommen. Man merkt ja nach vielen Jahren welche Seiten einen Nerven, streßen, zuviel Arbeit machen, die lasse ich jetzt einfach weg.

 

So hatte ich letztes Jahr den Moodtracker schon vereinfacht, aber hat mich trotzdem noch genervt und zu viele Zeit gekostet. Daher wird der dieses Jahr noch simpler, ganz weglassen will ich ihn nicht.

 

 

 

 

 

Ich habe noch so viele Bögen von La Pashe, jetzt Splash Crafts und ich liebe diese Motive so sehr.

Nun werde ich jede Menge davon dieses Jahr in meinem Bullet Journal verarbeiten. Da sind sie besser aufgehoben als in der Schublade und ich erfreue mich immer dran.

Shop

Seiten die ich gerne besuche:

 

Auf meinem Nachttisch:

 

 

Mein Heimkino:

Druckversion | Sitemap
© Heike Boden