Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen
Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen

Die HP gibt es nun seit 2000, die Kinder sind Erwachsen und es gibt neue Interessante Dinge zu entdecken.

August

Meine Bullet Journal Seiten für den August

Juli

Sicher vermisst ihr schon meine Bullet Journal Seiten für den Juli, hier habe ich mich ganz auf Sommer, Meer, Strand eingestellt.

Den dritten Tag haben wir dann mit einer Führung durch die neue Residenz angefangen, auch wenn gerade einiges restauriert wird haben uns die Räume und die Führung sehr gut gefallen.

Da ich so gerne Schiffchen fahre, haben wir natürlich auch eine Schifffahrt gemacht. Man kommt ganz nah an den Häusern von "klein Venedig" vorbei, muß durch eine Staustufe, fährt ein Stück in den Hafen und da lagen tatsächlich 3 Flusskreuzfahrtschiffe (hatte ich für Bamberg gar nicht so auf dem Schirm), man fährt ein kleines Stück auf dem Main Donau Kanal, also ich fand es sehr schön!

Bevor wir nun Bamberg verlassen mußten, haben wir uns im Cafe Backstübla nochmal mit leckerem Kuchen gestärkt. Total schön das Cafe und der Innenhof, da wollte man gar nicht mehr weg.

Einen kleinen Abstecher haben wir noch zum Schloss Seehof gemacht, der Brunnen geht zu jeder vollen Stunde im Sommer an.

Der zweite Tag in Bamberg startete mit den Weg zum Kloster Michaelsberg, vorbei an dem wunderschönen Gebäude vom Stadtarchiv. Ins Kloster kann man nicht rein, aber der Ausblick von oben, vom Garten lohnt sich sehr.

Von hier ging es weiter Richtung Gärtnerstadt, vobei an einer Skulptur von Markus Lüpertz, über den Main Donau Kanal (wie in vielen Städten auch hier unmengen von Schlössern, ich fand von einigen die Größe enorm). Dann haben wir das Gärtner-und Häckermuseum besichtigt. Mir hat es gut gefallen mal zu sehen wie die Häuser früher eingerichtet waren, der Garten  war toll angelegt und die großen Figurengruppen für die Fronleichnamsprozession sehr beeindruckend!

In der Gärtnerstadt gibt es dann auch noch diesen kleine Aussichtspunkt, muß man aber nicht unbedingt hin. Dabei kamen wir an einer Gärtnerrei vorbei in der wir die bunten "Humsera" Skulpturen entdeckten. Daraufhin haben wir uns noch die Vorbild Skulptur in der Stadt angeschaut, die liegende Frau mit Frucht haben wir noch besucht und zu den "roten Männern" sind wir auch noch gegangen.

Weiter ging es zum E.T.A Hoffmann Haus, überhaupt sind hier auf dem Platz ein paar hübsche Häuser.

Es gibt ja echt viele Kirchen in Bamberg und ich glaube wir waren auch in fast allen drin, die hier war besonders schön, die Obere Pfarre Unsere Liebe Frau.

Im Karmeliten Kloster gibt es einen recht schönen Kreuzgang.

Im Schlenkerla gab es dann richtig leckeres Rauchbier und deftiges, sehr leckeres Essen.

Endlich haben wir es mal geschafft ein langes Wochenende in Bamberg zu verbringen, eine tolle Stadt, hat uns super gut gefallen, die vielen kleinen Gassen und schönen Häuschen, die Brücke, klein Venedig.................das Rathaus mit seiner außergewöhnlichen Lage und der Malerei an der Fassade, die Martinskirche  und das Gasthaus mit dem  Schlenkerla.

Bei den vielen netten Cafes hatte man wieder die Qual, wir haben uns für das Zuckerstück entschieden, so eine hübsche Einrichtung und mega leckerer Kuchen.

Gut gestärkt ging es dann auf den Domberg, in den Dom, die alte Hofhaltung, in den Rosengarten der Neuen Residenz, von hier hat man einen schönen Blick auf Bamberg.

Unser Hotel lag so, das wir nach einem kleinen Spaziergang an der Regnitz, vobei an klein Venedig (wunderschön) schnell im Stadtkern waren.

Auf dem Weg in den Biergarten vom Spezial Keller, kamen wir noch zufällig am Apfelweibla vorbei. Im Biergarten hat man einen schönen Blick, deftiges Essen und leckeres Bier. Hier haben wir dann auch mal Schäufele probiert.

Als wir vom Spezial Keller runter gegangen sind kamen wir am Schild zur "Chance Jugend Fähre" vorbei und sind dann diesen Weg gegangen und mit der Fähre auf die andere Seite rüber gefahren. Noch ein bißchen an der Regnitz Richtung Hain Badestelle gegangen, ich dachte das wäre ein frei zugängliche Badestelle, aber das war eine Art Freibad am Fluß.

Noch ein paar Eindrücke vom ersten Tag, gefühlt entdeckt man in jeder Gasse etwas anderes, echt herrlich, bevor wir den Tag mit einem Brückenshoppen haben ausklingen lassen.

Da uns im Urlaub die Moore so gut gefallen haben sind wir heute mal in den Schwarzwald nach Kaltenbronn gefahren, da waren wir schon ewig nicht mehr. Außerdem war es da ein paar Grad kühler als in Karlsruhe, in der Grünhütet haben wir einen himmlischen Pfannkuchen mit Blaubeeren gefuttert.

Juni

 

 

 

 

Die Zitronen Basilikum Limonade wird es bei uns nun auch öfter geben, allerdings mit weniger Zucker, sehr erfrischend!

 

 

 

 

 

Bei dem Wetter läuft die Eismaschiene heiß, hier ein Basilikum Zitronen Eis, nach diesem Rezept. Super lecker erfrischend!

Bevor die Rhabarberzeit nun leider zu Ende geht, hab ich noch schnell ein Rhabarbereis Rezept probiert. Seit Wochen schleiche ich um zwei Rezepte rum, eins davon haben wir dann gestern gemacht. Dafür habe ich am Vortag Rhabarberkompott gekocht.

 

25 g Zucker in 50 ml Milch leicht erwärmen bis der Zucker aufgelöst ist, abkühlen lassen.

Mit 25 g Glucosesirup

50ml Sahne

175 g Naturjoghurt

2-3 Eßl Rhabarbersirup

und je nach Geschmack vom Rhabarberkompott dazu geben, das mache ich immer nach Gefühl. Probiert halt so lange bis es für euch genug nach Rhabarber schmeckt und dann ab in die Eismaschine. Ergebnis 9-10 Kugeln Eis uns hat es sehr gut geschmeckt, war allerdings ein bißchen weich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Moodtracker im Juni, natürlich auch im Bienen Look.

Monatsübersicht Juni

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Juni dreht sich in meinem Bullet Journal alles um Bienen, so sieht die Cover Seite aus.

Seiten die ich täglich besuche

 

Auf meinem Nachttisch:

 

 

Mein Heimkino: