Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen
Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen

Die HP gibt es nun seit 2000, die Kinder sind Erwachsen und es gibt neue Interessante Dinge zu entdecken.

Oft enthalten meine Beiträge Werbung dafür bekomme ich kein Geld. Ich empfehle nur was wir selbst gemacht, ausprobiert haben und für gut befunden haben, bezahlt haben wir das auch immer  selber!

September

In diesem Monat dreht sich alles um die Cornelia Funke Bücher, ich habe die so gerne meinen Kindern vorgelesen.

Ich durfte mal wieder eine Explosionsbox für eine Hochzeit machen.

Mein Herbst Sampler

August

 

 

 

 

 

 

 

 

Im August war Max Kruse mein Autor des Monats.

Im Juli hatte ich Janosch als Thema im Bullet Journal.

Ich bin zur Zeit ein bißchen träge und lustlos, dafür lese ich gerade sehr viel!

Juli

Ein Spongbob Schwammkopf Gutschein wurde gewünscht, es hat richtig viel Spaß gemacht!

Wir haben einen Readly Gutschein verschenkt und lange habe ich überlegt wie man den gescheit verpackt. Da man die Zeitungen ja meißtens auf dem iPad liest habe ich kurzerhand eins gebastelt.

Juni

Mein Sommer Sampler ist auch noch fertig geworden, nicht ganz pünklich zum Sommer Anfang, aber der Sommer ist ja noch ein paar Tage!

Ich hab noch eine zweite Hochzeits Geldgeschenk Karte gemacht.

Den Juni, habe ich im Bullet Journal, Leo Lionni, mit seinen vielen tollen Büchern, gewidmet.

Tag 3, war ja nur noch ein halber Tag, da wir irgendwann ab Mittag wieder Heim fahren wollten. So, haben wir am Morgen noch das Münster besucht. Verpasst es nicht unten in die Krypta zu gehen, da gibt es eine tolle digitale Show über die Geschichte des Münsters.

Unser letztes Ziel war der Botanische Garten, dabei kommt man noch am Spalentor vorbei, dort in der Ecke gibt es auch einige nette kleine Läden. Der Botanische Garten hat mir auch gut gefallen.

Es waren ein paar wunderschöne Tage in Basel und wir kommen bestimmt wieder.

Tag 2 in Basel haben wir mit ein bißchen Street Art angefangen, auch dafür gibt es einen Flyer mit einigen schönen Street Art Motiven drauf.
Von dort machten wir uns auf den Weg zum Tinguely Museum wo es eine kostenlose Führung gab, war sehr interessant, kann ich nur empfehlen.

Heute haben wir dann mal unsere Basel Card genutzt und sind ein bißchen mit der Bahn gefahren. So ging es zuerst zum St. Alban Tor und von dort ein kurzer Spaziergang zur Papiermühle. Weiter ging es vorbei am Kunstmuseum der Gegenwart und am Cartoonmuseum, ich glaube es gibt keine andere Stadt in der es so viele Museen gibt.

Es gibt auch eine Flyer zum Thema Architektur, darauf befindet sich auch das Kunstmuseum und der Neubeu vom Kunstmuseum.

Der Tinguely Brunnen fehlte uns noch und im Theater sollte es so ein tolles neues Foyer geben, das für die Öffentlichkeit immer zugänglich ist, leider war es an diesem Tag geschlossen. Dann haben wir uns noch ein bißchen durch die Stadt treiben lassen, man entdeckt ja immer wieder neue Gassen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause im Hotel ging es auf Essens Suche, gar nicht so einfach an dem Pfingstsonntag, da viele tatsächlich zu hatten oder früh zu machten. Wir wollten unbedingt Rösti essen und haben so im Internet das Restaurant Schiff entdeckt. Ein bißche außerhalb, aber mit der Bahnkarte ja kein Problem, ein paar Stationen zu fahren und da wir anschließend eh noch in die Hafenecke wollten war das schon mal die richtige Richtung. Die haben ziemlich viel Auswahl an Rösti, gibt auch anderes und die Einheimischen aus der Ecke ging auch dort essen, das ist ja immer ein gutes Zeichen.

Von hier war es nicht mehr weit zum Hafengebiet und zum Dreiländereck. Ein Stückchen weiter kommt man dann zum Creativpark "Holzpark Klybeck", wo auch das Feuerschiff Gannet liegt. Ich liebe so creative Ecken, es gibt Essen und trinken, auf dem Schiff ist auch ein Theater und einfach jede Menge zu entdecken.

Ganz im Gegenteil dazu dann das mega Novartis Campus mit dem ganz neuen Pavillion. Den kann man auch besichtigen, leider war es ja schon später Abend.

Da gab es noch ein tolles Wolkenschauspiel von einer der Brücken.

Bastel Pfingsten 2022

Über Pfingsten haben wir uns relativ spontan entschieden nach Basel zu fahren und zwar mit dem 9 Euro Ticket. Von Karlsruhe geht das ganz gut, der Zug fängt hier im Bahnhof an, wenn man also rechtzeitig da ist bekommt man auch gut einen Platz. Wir hatten uns auch extra einen rausgesucht der ohne Umsteigen war und so waren wir in 2 1/2 Stunden in Basel am Badischen Bahnhof. Da unser Hotel in Kleinbasel lag, war es auch kein Problem zu Fuß hinzulaufen ca. 20 Min. Es hat mich gewundert, aber an Pfingsten war es überhaupt kein Problem noch ein Zimmer zu bekommen. Wir haben im Sorell Hotel Merian ein Zimmer gehabt mit Blick auf den Rhein, wirklich traumhaft! Nachteil abends war es sehr laut, wenn man die Tür aufhatte, aber im Hotel hat man mitgedacht und es gab Ohrstöpsel. Uns hat es sehr gut da gefallen, wie gesagt alleine der Ausblick, ein Traum! Für die Zeit seines Aufenthalts bekommt man auch die Basel Card mit der man alle öffentlichen Verkehrsmittel umsonst nutzen kann, das ist ganz oft so in der Schweiz und eine tolle Sachen!

 

Auf dem Weg zum Hotel kommt man schon am Messegelände vorbei, das Gebäude ist schon gigantisch, besonders dieses Loch.

Zuerst haben wir uns ein bißchen durch die wunderschönen Gassen treiben lassen, da gibt es so viel zu entdecken. Die vielen typischen schweizer Brunnen, Türen, Das Münster konnten wir an dem Tag leider nicht besichtigen. Das Rathaus ist ein totaler Hingucker, auf jeden Fall auch in den Innenhof gehen, absolut sehenswert.

Im Vorfeld hatte ich von der digitalen Artour gelesen, also haben wir uns die App mal runtergeladen und das kann ich nur empfehlen, tolle Sache mal was ganz anderes. Mit Hilfe dieser App kann man an 10 Punkten in der Stadt digitale Kunstwerke sehen.

So kann man auf dem Platz vor dem Münser eine Schafherde entdecken, über der Brücke schwebt was usw. Das hat echt viel Spaß gemacht, könnten ruhig mehere Städte machen.

Etwas weiteres für uns völlig Neues, obwohl wir schon zweimal in Basel waren (aber zu anderen Jahreszeiten), ist die Tatsache das man an einem bestimmten Stück im Rhein schwimmen darf. Die meißten haben einen Wickelfisch oder eine andere Wassefeste Tasche dabei, in die man seine Kleidung steckt. Man steigt dann in den Rhein ein, viele nehmen ihre Tasche als Kopfstütze und lassen sich dann den Rhein runter treiben. Es war sehr lustig denen zu zusehen.

Von den kleinen Rheinfähren zum übersetzten gibt es 3 Stück, wir haben sie dieses Mal gar nicht genutzt, aber sind schon vor einigen Jahren mal damit übergesetzt. Wir sind dann noch bis zu den Roche Türmen gelaufen, bevor wir diesen Tag beendet haben.

Am anderen Ende sieht man die Gebäude von Novartis.

Vor ein paar Wochen durfte ich einen Gutschein fertigen für eine Hochzeit. Da es sehr viele viel an dem Geschenk beteiligt waren, habe ich mich für so eine Klappkartenbox mit Streichholzschachteln entschieden.

Mai

Im Mai habe ich mich für Michael Ende im Bullet Journal entschieden.

Ich habe letztens mal einen Gutschein gemacht in Form von einer Clutch, hat super viel Spaß gemacht!

Shop

Seiten die ich gerne besuche:

 

Auf meinem Nachttisch:

 

 

Mein Heimkino: