Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen
Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen

Die HP gibt es nun seit 2000, die Kinder sind Erwachsen und es gibt neue Interessante Dinge zu entdecken.

August

Von den Stoffen waren noch Reste über und daraus sind noch dies beiden T-Shirts entstanden, aber jetzt ist erstmal wieder gut mit nähen!

Ein bißchen Pop Art gehört natürlich auch in mein Bullet Journal, da habe ich mir Sachen von Andy Warhol ausgesucht.

Juli

Das Masken nähen hat mich meiner Nähmaschine wieder ein bißchen näher gebracht und es hat auch Spaß gemacht. So habe ich mich dann mal an ein T-Shirt gewagt und noch gleich ein Zweites genäht!! Der Stoff mit den VW Bussen ist ein bißchen bunt und es kostet mich auch Überwindung es anzuziehen, aber er hat mir sooooo gut gefallen! Und jetzt im Sommer zum Radfahren oder Wandern finde ich den ganz witzig!

Der Mühlenweg in Ottenhöfen ist auch wieder eine sehr schöne Tour, auch wenn es an einigen Stellen an der Straße entlang geht.

Es gibt so viel schönes zu sehen und entdecken, tolle Ausblicke, bis nach Straßburg, jede Menge "Tankstellen" unterwegst.

Wie der Name es schon sagt kommt man an einigen Mühlen vorbei, an jeder Mühle stehen Infotafeln mit Daten zur Mühle. Da wir noch einen kleinen Abstecher gemacht haben zum Basgarde Hof, der liegt nicht direkt auf dem Mühlenweg, man kann ihn aber gut mit einbauen, sind wir ca. 14 km gelaufen, mit Pausen gut 5 Std, einige knackige Anstiege.

Der Basgarde Hof ist ein Erlebnisbauernhof mit Gastronomie, es hat einiges an Tieren, die man ansehen kann und man kann wohl auch Lama Trekking Touren buchen.

In der Benz Mühle, ist es wie in einem kleinen Paradies und wir haben dort sehr leckeren Flammkuchen gegessen. Es gibt aber auch jede Menge weiter Möglichkeiten sich zu stärken, aber man kann ja nicht alles ausprobieren an so einer Tour und ich mag nur davon erzählen wo ich selber schon war, das wisst ihr ja!

Da ich ja in den letzten Wochen und Monaten viiiiiiiiiiiiiiel Zeit hatte, habe ich mich mal so ans Brot und Brötchen backen begeben, herrlich!! Gar nicht so viel Aufwand wie gedacht und es gibt doch nichts über frisches Brot!

Vom Dobel ins Eyachtal

Zum Dobel fahren wir eigentlich immer nur im Winter, wenn es Schnee gibt, dabei kann man hier so viele schöne Touren machen! Die Strecke die wir gelaufen sind waren ca 15 km, ca 4.30 Stunden, mit einer kleinen Pause. An einer Stelle fehlt leider die Markierung und wir haben eine Weile gebraucht bis wir uns sicher waren, das es dieser "mini" Waldtrampelpfad sein muß, an dem nichts steht! Als Anhaltspunkt, da steht ein großer Stein und da geht dann so ein Trampelfpad runter, man überquert ein paarmal einen größeren Weg. Ist schon ein bißchen abenteuerlich, aber auch sehr schön, da so ursprünglich! Wer mag kann an der Eyachmühle einkehren, bevor es zurück zum Dobel hoch geht.

Bad Wildbad

Schon ewig wollte ich mal auf die Hängebrücke, aber an den Wochenenden ist da immer die Hölle los. Vor ein paar Wochen im Urlaub konnten wir das dann mal mitten in der Woche machen, herrlich! Wir haben in Bad Wildbad an den Sportplätzen geparkt, sind zum Sommerberg Richtung Hängebrücke hoch (da gibt es 3 verschiedene Wege, nach Schwierigkeitsgrad). Die Hängebrücke kostet für Erwachsene 9€, aber ist schon ein tolles Erlebnis! Von dort sind wir weiter zur Grünhütte, ist alles super gut ausgeschildert. Denn hier gibt es mega leckere Heidelbeerpfannkuchen und Heidelbeerwein! Allerdings müßt ihr ein bißchen Geduld mitbringen, aber es lohnt sich! Und von dort dann wieder runter nach Bad Wildbad. Waren knapp 15 km und wir waren 5 Std unterwegst und ein richtig schöner Weg!

Heidelbeerweg Enzklösterle

Die Tour ist natürlich besonders schön, wenn die Heidelbeeren an den Sträuchern sind, aber es soll dann hier auch sehr überlaufen sein. Der Weg ist sehr gut ausgeschildert ca 12 km mit Pause waren wir 5 Stunden unterwegst, immer wieder tolle Ausblicke. Wir haben den ganzen Weg keinen Menschen gesehen, da wir das Glück hatten und in der Woche gehen konnten. Aber ausgerechnet als wir zur Erdbeerplatte mit der Heidelbeerschaukel kamen war diese natürlich besetzt!! Wird warscheinlich immer so sein, da könnte man ja auch ruhig ein paar mehr von aufstellen! Zum Abschluß noch einen kurz ins Heidelbeerhaus und mit Heidelbeerwein, Honig und Tee eingedeckt!

Die Bullet Journal Seiten vom Juli stehen ganz im Zeichen von Bansky.

Im Moment komme ich mal wieder gar nicht nach mit allem zum erzählen und zeigen was ich so gemacht habe!!

Gestern haben wir nochmal eine wunderschöne Tour im Schwarzwald gemacht "Gebirger Höfe Weg". Knapp 11 km, mit Pausen gut 4 Stunden, super gut ausgeschildert, man läuft viel im Schatten (was bei heißem Wetter für mich sehr wichtig ist). Der Weg ist so liebevoll gestaltet, die wunderschönen Scharzwaldhöfe mit Info Tafeln, gut gefüllten "Tankstellen", (ihr sollte ausreichend Kleingeld dabei haben). Mir war gar nicht so klar das es da so viele Tannenbaum Plantagen gibt, auch dazu gibt es viele Infotafeln. Von oben hat man einen traumhaften Blick und sieht sogar noch das Schloss Staufenberg!

Also diese Tour haben wir bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht, ist sicher

auch im Herbst schön.

Juni

Eine weitere schöne Tour ist die Alde Gott Panorama Runde, herrlich!!  Sie ist knapp 10km und wir haben mit Pausen gut 4.10 Stunden gebraucht, aber ich war ganz schon kaputt, das letzte Stück geht durch die Weinberge, mega schön, aber überhaupt kein Schatten!

Die Tour ist sehr gut ausgeschildert zuerst geht man durch die Schlucht der Gaishöll Wasserfälle über viele kleine Brücken, dann kommt man zum Spinnerhof, hier ist auch der erste Schnappsbrunnen. Die Friedenskapelle St. Katharina, sie hat wunderschöne Fenster, steht auch auf dem Gelände.

Weiter läuft man durch Obst- und Kastanienbäume und am Ende durch die Weinberge. Viele Infotafeln und viel zu gucken unterwegst!

Letztes Wochenende sind wir in Bad Peterstal-Griesbach, das Panoramawegele gelaufen, eher ein Spazierweg, als eine Wanderung, aber sehr schön!  Knapp 4 km, ca 2 Stunden, gemütlich, sehr abwechslungsreich, ein bißchen hoch und runter, viel flach, mal über Wiesen, durch den Wald echt schön angelegt und gut ausgeschildert. Unterwegst viele Info Tafeln übers Wasser/Sprudel (die Tropfis). Man sieht die Sprungschanzen von weitem (wußte gar nicht das es da welche gibt), kommt an dieser Schaukel in den Bäumen vorbei, an einem Spielplatz und einer kleinen Kapelle.

Kirschenzeit, einmal habe ich eine riesen Ladung von einer Bekannten bekommen und dann haben wir uns von unseren Ausflügen im Schwarzwald immer mal wieder welche mitgebracht. Dieses Jahr scheint es echt viele zu geben.

Eine Ladung Marmelade, Kirschstreuselkäsekuchen von hier (Rhabarber durch Kirschen ersetzt). Nachtisch aus der Kindheit, meine Mutter hat den früher immer in einer großen Auflaufform gemacht. Eine Lage Zwieback (in den kleinen Gläschen ein bißchen blöd, muß man ihn zerbröseln) Kirschen und Saft drauf und zum Schluß Vanillepudding, herrlich, muß natürlich ein bißchen durchziehen.

Manchmal liegt das Schöne ja doch so nah! Wir waren natürlich schon öfters in Baden-Baden, aber doch eher zur Weihnachtszeit, oder nur im Theater. Natürlich auch schon zig mal in der Trinkhalle, im Kurpark in der Stadt usw. Durch Zufall erzählte mir einer Bekannte von der Gönneranlage und den Rosen und der Wasserkunstanlage Paradies, davon hatte ich noch nie gehört und so habe ich ein bißchen recherchiert und hab uns eine Runde für Baden-Baden zusammengestellt.

Unser Ausgangspunkt war der Rosenneuheitengarten, gerade jetzt zur Rosenblüte ein Traum, aber auch der Blick von dort in die Ferne, wunderschön!

Von dort geht man runter in die Stadt, man kommt an vielen schönen Häusern vorbei, Fachwerk, Jugendstil und top modern, es gibt auf jeden Fall viel zu sehen! Unten kommt ihr am Theater raus und lauft ein Stück an der Oos entlang bis zur Gönneranlage, auch hier gibt es wieder Rosen ohne Ende!

Wenn ihr euch an Rosen satt gesehen habt geht ihr wieder aus der Anlage raus noch ein Stück an der Oos entlang und über eine der kleinen weißen Brücken. Im Park an der Oos stehen absolut sehenswerte Bäume, so auch diese Mamutbäume. Seit wir im Baltikum im Urlaub waren habe ich mich in das Aussehen der Orthodoxen Kirchen verliebt, diese goldenen Kuppeln, herrlich. Hier kommt ihr dann auch an einer vorbei, allerdings war gerade ein Gottesdienst so das wir nicht rein konnten/wollten. Ein Stückchen weiter geht es dern Berg hoch Richtung Friedhof, der wäre sicher auch einen Besuch wert muß aber auf ein anderes Mal verschoben werden. Bei einem Steinmetz stand dann Chewbacca im Fenster! Außerdem lauft ihr so auch gleich Richtung Merkur und wenn ihr Glück habt seht ihr jede Menge Gleitschirmflieger, ich habe 17 auf einmal gezählt!

Wenn ihr hier weiter lauft kommt ihr zur Merkurbahn und einem Wildtierpark, wir sind dann aber abgebogen, wieder Richtung Stadt, vorbei am städtischen Wasserwerk und dann zur Wasserkunstanlage am Paradies. Zum ersten Mal sind mir die vielen kleinen Wege mit Treppen aufgefallen die "Staffeln" heißen, wir haben die Bernhardstaffel genommen um wieder in die Stadt zu kommen. Dann gibt es viele Wege die man laufen kann und auch noch jede Menge zu sehen. Wenn ich in Baden-Baden bin muß ich immer an einer der Galerien vorbei, die haben immer so mega schöne Bilder im Schaufenster. Dieses mal haben mir es die Ottifanten passend zur Erdbeer-und Kirschzeit angetan. Je nachdem wie man geht kommt man auch noch am Dostojewski Haus vorbei.

Durch den Kurpark Richtung Trinkhalle und dahinter den Berg hoch zur Stourdza Kapelle, leider wird sie gerade Restauriert und ist komplett eingerüstet. Von hier geht es dann durch den Stadtwald zum Rosenneuheitengarten. Es war ein wunderschöner Tag und wir haben so viel entdeckt was wir noch gar nicht kannten, wo wir noch nie waren und dafür braucht man gar nicht weit zu fahren!

Meine Bullet Journal Seiten im Juni drehen sich um Leonardo da Vinci.

Traumhaft war die Tour zum Glaswaldsee in der Nähe von Bad Peterstal-Griesbach, wir sind mit dem Auto bis zur Freiersberger Hütte bei Bad Rippoldsau-Schafpbach und von dort los. Waren knapp 6.6 km, am Anfang recht steil hoch, er der Ausblick auf den See wunderschön!! Von dort geht es ganz gut runter zum See, allerdings über Stock und Stein, ich mag so Wege sehr gerne. Am See gibt es viele Sitzgelegenheiten für eine Pause und dann geht es wieder hoch!

Der zweite Ausflug ging dann zu den Gertelbach Wasserfällen, auch da gibt es einen Rundweg, hier waren wir auch noch nie, keine Ahnung warum!!?? Der Weg hat es in sich, ist aber wunderschön angelegt! Ich gehe ja immer lieber hoch, runter war es dann gut steil, das ist nicht so Knie freundlich! Für diese Tour braucht man doch schon ein bißchen Kondition, aber wie gesagt sie ist sehr schön!

Im Mai hatten wir eine Woche Urlaub, die meißte Zeit haben wir auf unserer neuen Terasse verbracht, ein bißchen Walken und Radfahren und in der Woche haben wir zwei kleine Ausflüge in den Schwarzwald gemacht. Aber das geht echt nur in der Woche, am Wochenende ist es da viel zu voll!

 

Unser erster Ausflug war zu den Geroldsauer Wasserfällen, da blühten zu der Zeit gerade die Rhododendron, wunderschön!! Der Wege war gut und einfach zu laufen, aber fahrt wenn es geht nicht am Wochenende hin, da muß dort die Hölle los sein!

Mai

 

 

 

Ich liebe Waffeln mit Spargel, entweder mit Lachs oder mit Schinken und Soße! Dazu noch ein bißchen Schafskäse Bärlauchcreme, lecker!

Seiten die ich täglich besuche

 

Auf meinem Nachttisch:

 

 

Mein Heimkino: