Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen
Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen

Sept/Okt 2017 Flims

Als wir im Frühjahr in Flims waren hat es uns da ja so gut gefallen und unsere Wirtin hatte uns von den Heißluftballon Wochen im Herbst erzählt. Da es gerade für ein paar Tage passte haben wir uns auf den Weg dorthin gemacht. Diesmal hatten wir aber eine schnuckelige, kleine Ferienwohnung mitten im Dorf.

 

Auf dem Hinweg haben wir einen Stopp in St. Gallen eingelegt, wunderschönes Städtchen, diese vielen schönen Häuser mit Erkern, die bemalten Fassaden und das traumhaft schöne Kloster mit der Stiftsbibliothek, auf jeden Fall einen Halt wert.

Von da aus ging es dann in unsere sehr schöne Ferienwohnung nach Flims.

 

Am nächsten Morgen konnten wir um 8 Uhr vom Fenster aus zu sehen wie ein Heißluftballons nach dem nächsten in den Himmel stieg.

Dann starteten wir in den Tag, ich wollte immer schon mal einen Alpabzug sehen, leider war der in Flims schon vorbei, wie auch die meißten anderen aber in Näfels gab es noch einen, also haben wir uns auf den Weg dorthin gemacht. Ein witziges Erlebnis!

Bei traumhaften Wetter sind wir dann noch an den Walensee gefahren und haben dort eine kleine Runde gedreht.

Am nächsten Morgen war das Wetter nicht so gut, daher gab es auch keinen Ballon Start. Wir sind ein bißchen mit dem Auto gefahren zuerst zum Solisviadukt. Dort gibt es auch einen Stausee wo man ein Stückchen hinlaufen kann.

Da das Wetter langsam besser wurde ging es noch weiter zum Schmittnertobelviadukt und dem Landwasserviadukt, auch als nicht Eisenbahnfan, sind die Viadukte sehr beeindruckend. Es gibt einen kurzen Weg zu einem Aussichtspunkt und man kann auch unter die Pfeiler laufen. So steht man mal drunter, mal davor, mal auf gleicher Höhe und mal drüber.

Am nächsten Morgen starteten die Ballons wieder, herrlich anzusehen, die abend Starts sind leider immer Ausgefallen, in der Zeit wo wir da wären.

Wir starteten dann Richtung Bergrün, dort sind wir in die Rhätische Bahn gestiegen und eine Station bis Preda gefahren und von dort 3 Std. den Bahnlehrpfad wieder nach Bergrün gelaufen. Dieser Bahnlehrpfad ist eine tolle Sache und hat richtig viel Spaß gemacht, man kann viele einzelne Etappen davon laufen. Immer mal wieder kommt ein Viadukt, es gibt viele interessante Erklärungstafeln an der Wegstrecke und eine tolle abwechslungsreiche Landschaft.

Am nächsten Tag ging es dann leider schon wieder Richtung Heimat, mit noch einem kleinen Stopp in Stein am Rhein. So ein schnuckeliges, schönes Städtchen, die vielen wunderschön bemalten Häuser, das Kloster hat uns auch sehr gut gefallen und die Krippenwelt, mit dem netten kleinen Cafe ist auch auf jeden Fall ein Besuch wert.

Flims September 2018

Wir fahren ja selten an die gleiche Stelle, aber Flims hat es uns irgendwie angetan, wir fühlen uns total wohl da. Im letzten Jahr wollten wir dort schon den Almabtrieb sehen, aber das hat an dem Termin nicht geklappt und dieses Jahr passte alles auch das Wetter und so ging es für 4 Tag nach Flims. Diesmal waren wir im Alpenhotel Flims und das hat uns sehr gut gefallen, super freundlich, großes, sauberes Zimmer, Balkon.

Auf der Hinfahrt haben wir noch einen Halt in Bad Ragaz gemacht und uns die mega schöne "Bad RagARTz 2018" Europas größte freiluft Skulpturenausstellung angesehen. Bei der Info gibt es einen Flyer und wir sind ca. 2 Std an den Skulpturen entlang gelaufen. Am Thermalbad vorbei, durch einen schönen Park, die Stadt hat uns wirklich gut gefallen und wird eins unserer nächsten Ziele sein, wenn es sich ergibt. Denn wir wollen unbedingt mal zur Taminaschlucht, ins Thermalbad und auch noch einige Wanderungen kann man dort machen.

Danach ging es dann nach Flims und da es noch so schön war sind wir vom Hotel zum Caumasee spaziert. Da ist ein Freibad dran und im letzten Frühjahr waren wir nur auf der anderen Seite, nun hatte das Freibad schon geschlossen und man konnte auch von der Seite an den See, wunderschön!

Am nächsten Morgen hieß es dann früh raus und hoch auf den Bargis zum

traditionellen Alpabzug vom Flimserstein. Man hat die Möglichkeit mit den Postbussen hoch zufahren, wir haben uns aber fürs wandern entschieden und sind ca. 2 Std. hochgelaufen war schon ganz gut steil, aber wirklich schön. Oben angekommen bieten die Flimserbauern viele leckere Köstlichkeiten an und alle warten darauf das die Kühe die Scala Mola runterkommen, bevor sie am Bargis erstmal Pause machen. Wirklich sehr beeindrucken und schön, auf zwei großen Leinwänden kann man das ganze auch über zwei Kuhcams beobachten.

Nach einer Pause gehen sie von da über Fidaz nach Flims Dorf, wir sind dann auch wieder zu Fuß runter und haben uns das ganze dann nochmal im Dorf angeschaut.

Am Sonntag ging es dann in die Trutg die Flem, auch die sind wir im letzten Jahr schon mal teilweise gelaufen, aber nicht ganz. Diesmal sind wir von unten Flims Dorf bis Restaurant Startgel. Dort haben wir leckeren Kuchen und Kaffee gehabt und sind von dort nach Foppa um mit der Bahn wieder runter zu fahren. Der Weg an der Flem war total abenteuerlich, hat richtig viel Spaß gemacht, es gibt immer wieder die Möglichkeit auszusteigen oder alternativen zu laufen.

Leider war dann auch schon wieder alles vorbei, aber wir waren bestimmt nicht das letzte Mal da, wir haben neue Wanderwege entdeckt die wir noch laufen wollen. Auf der Heimfahrt sind wir noch am Kloster Einsiedeln vorbei. Die Kirche übertrifft alles was ich bisher an Barocken Kirchen gesehen habe. Eine Führung durch die gesamte Anlage wäre bestimmt total interessant, aber das passte gerade von der Uhrzeit nicht.

In Rapperswil-Jona sind wir noch zwei Stunden spazieren gegangen, durch den Rosengarten, hoch zum Schloss, von hier hat man einen wunderschönen Blick auf den Zürichsee, wieder runter an die Seepromenade und noch zur Holzbrücke nach Hurden. Eine wirklich schöne Stadt, hier soll es auch einen sehr schönen Weihnachtsmarkt geben.

Noch mehr Ideen zu Flims findet ihr hier bei den ersten Tagen.

Seiten die ich täglich besuche

 

Auf meinem Nachttisch:

 

 

Gesehen auf DVD: