Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen
Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen

Rheinschiffsreise Teil 2 November 2021

Tag 3 Vormittag:

Den Vormittag hatten wir nochmal in Rüdesheim zur Verfügung und so sind wir einfach ein bißchen durch die Gassen gebummelt. Wir wären gerne zum Niederwalddenkmal/Tempel gelaufen, aber dafür war dann die Zeit doch zu knapp müssen wir ein anderes Mal machen und die Seilbahn war gerade eine Baustelle.  Das Museum für mechanische Musikinstrument war leider zu und das Asbach Besucherzentrum hat auch von der Zeit nicht gepasst!

Aber es gibt auch so viele Kleinigkeiten an den Häusern zu entdecken und ob man die Drosselgasse je wieder so leer sehen wird. Sonst wimmelt es hier nur so von Menschen!

Zu jeder vollen Stunde spielt das Glockenspiel am Schloss und dann sind wir einfach noch ein bißchen oberhalb durch die Weinberge gelaufen mit einem schönen Ausblick.

Nachmittag:

Nach dem Mittag Essen war noch ein bißchen Zeit um die Landschaft an sich vorbei ziehen zu lassen, bevor wir in Mainz festgemacht haben.

Das Schiff lag eigentlich direkt vor dem Schloss und auf dem Weg in die Stadt kam man dann auch gleich am Mainzer Kurfürsten Zyklus vorbei.

Das nächste Ziel war Karmeliterkirche in der es in einem der Kirchenfester zwei Mainzelmännchen zu entdecken gibt.

In der Kirchen Ruine St. Christoph finden Ausstellungen statt und kurz darauf kommt man auch schon an Gutenbergs Geburtshaus vorbei. Den Dom sollte man sich natürlich auch auf jeden Fall anschauen auch auf dem Platz rund um den Dom gibt es viele schöne Gebäude.

Ich hatte zufällig entdeckt das im Lulu  eine Ausstellung "The Mystery of Banksy" stattfand. Mir hat die Ausstellung super gut gefallen überhaupt das ganze Lulu hätte ich mir gerne noch mehr in Ruhe aungeschaut. Aber ich hatte noch ein paar andere Punkte auf unserer Liste und so mußte der Rest vom Lulu ansehen ausfallen (scheint ein sehr spannendes Konzept zu sein).

Nun ging es noch zum Fastnachtsbrunnen, natürlich gehört ein Foto von den Mainzelmännchen Ampel dazu.

Weiter ging es dann entlang der Gaustraße, die Straße ist mit 9,549 Prozent Steigung die steilste Straßenbahnstrecke der Bundesrepublik (ohne Steighilfe). Hat schon was wenn einem da die Straßenbahn entgegen kommt.

Wir wollten uns unbedingt noch die Chagall Fenster in St. Stephan ansehen, aber leider waren wir zu spät und die Kirche war schon zu!

Dann ging es noch zum Kirschgarten und Augustinerstraße, wunderschöne Fachwerkhäuser findet ihr hier. Vielleicht sind euch dann ja auch vorher die blauen und roten Straßenschilder aufgefallen!! Die roten führen dich zum Rhein und die blauen verlaufen parallel zum Rhein. Jetzt mußten wir uns aber auch schon wieder sputen und zum Schiff zurück dabei kamen wir noch am Gutenberg Museum vorbei. Einige vom Schiff waren da drin und ganz begeistert müssen wir also auch nochmal ein anderes Mal machen. Ebenso den Rheinhessischen Walk of Fame, hatte ich zwar auf meiner Liste aber haben wir irgendwie vergessen!

Nun ging es auch schon zu unserem letzten Ziel Frankfurt, auf dem Main hatten wir dann 3 Staustufen. Das hat ja immer wieder was faszinierendes und dabei einen Coktail schlürfen, was will man mehr!

Tag 4 Vormittag:

Schon ganz früh haben wir in Frankfurt festgemacht. Auch hier hatte ich mir wieder einige Sachen rausgeschrieben. So alle paar Jahre fahren wir mal nach Frankfurt, diesmal wollten wir eigentlich mal auf den Main Tower und ins Struwelpeter Museum. Aber das Wetter war für den Maintower viel zu schlecht. Daher sind wir dann erstmal so durchs Hochhausvirtel gelaufen zum Willy Brandt Platz mit dem Euro Zeichen.

Zur alten Oper und zur Börse, irgendwann kamen wir dann am Struwelpeter Brunnen vorbei. Und die Markthalle ist immer ein Besuch wert, ich liebe so Markthallen!

Die Paulskirche war unser nächstes Ziel, als wir das letzte Mal in Frankfurt waren, war sie zu, diesmal konnten wir rein.

Nach ein paar Schritten ist man dann auch am Römer, Marktplatz beim Dom un der neuen Altstadt. Hier ist auch das Struwelpeter Museum leider machte es erst später auf!

Zum Abschluß noch über eine der Brücken um nochmal die Skyline zu bewundern, bevor wir auch schon wieder aufs Schiff mußten.

Nachmittag:

Nun ging es zurück nach Karlsruhe, diesmal ging es dann am Tag durch die 3 Schleusen auf dem Main, wirklich faszinierend. Die Brückendurchfahrten waren auch sehr spannend.

Und dann war auch schon Zeit für das Gala Dinner, wirklich sehr sehr schön und lecker!

Den letzten Abend ließen wir dann noch in der Bar ausklingen, eigentlich schade das es jetzt zu Ende war denn man wurde jetzt erst so langsam warm mit den anderen Mitreisenden.

Es war so unglaublich schön und entspannend, ich würde das jederzeit wieder machen!

Am nächsten Morgen waren wir schon um 8 Uhr in Karlsuruhe und nach dem Frühstück hieß es dann auch schon Bye, Bye!!

 

Shop

Seiten die ich gerne besuche:

 

Auf meinem Nachttisch:

 

 

Mein Heimkino: