Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen
Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen

Usedom September 2022

Von Meißen ging es nach Usedom, da waren wir ja schonmal im Frühling und es hat uns so gut gefallen das wir gleich nochmal hinwollten. Wir haben uns wieder für Bansin entschieden, hatten nur eine andere Ferienwohnung, aber auch wieder wunderschön!

Da das Wetter so toll war haben wir gar nicht so viel gemacht wie wir eigentlich wollten, wir sind einfach viel am Strand gelaufen, nach Heringsdorf und Ahlbeck.
Neu war für uns der Spaziergang nach Ückeritz, das hatten wir im Frühjahr noch nicht gemacht. In die Richtung ist mehr Steilküste und Natur, aber Ückeritz hat uns super gut gefallen, so viele kleine schöne Buden hinter dem Strand, herrlich!

Im Strandcafe Uitkiek in Ückerritz sitzt man wunderschön und kann lecker Essen oder Cafe trinken.

An einem Tag ging es am Mittag zur Inselkäserei, ein absolutes Highlight. Der Besitzer so ein uriger Typ, herrlich! Wir haben dort natürlich Käse probiert, ein bißchen was gelernt und es gab auch einen sehr leckeren Käsekuchen. Natürlich ging auch Käse mit nach Hause. Also wenn ihr Käse genauso gerne mögt wie wir, solltet ihr auf jeden Fall mal dort vorbei schauen!

Von dort ging es zum Golm einer Kriegsgräber Gedenkstätte. Ein Ort der Ruhe, sehr schön gelegen und die höchste Erhebung auf Usedom! Früher war das hier ein beliebtes Ausflugsziel, bevor es die Ruhestätte vieler tausend Opfer wurde.

Weiter ging es nach Kamminke, ein kleiner, netter Fischerort am Stettiner Haff. Ein richtige schönes Fleckchen Erde hat sich die Fischräucherei Klönsnack da ausgesucht. Es liegt traumhaft schön und wenn wir nicht schon einen anderen Plan zum Abendessen gehabt hätten, hätten wir auf jeden Fall dort gegessen. Ist schon vorgemerkt für den nächsten Usedom Urlaub.

Unser Ziel fürs Abendessen war der Nepperminer Fischpalast, da waren wir schon im Frühling. Man sitzt da traumhaft schön und das Essen ist super lecker!

Am nächsten Tag sind wir mit den Rädern von Bansin nach Swinemünde/Polen, das ist eine echt tolle Radstraße. Diesmal hatten wir unsere eigenen Räder mit, damit man auch abends mal eben mit dem Rad woanders essen gehen kann. Letztes Mal waren wir nur am Strand in Polen und auf der Promenade. Dieses Mal wollten wir uns mal den Polenmarkt ansehen, aber ganz ehrlich das ist nicht meine Welt! Dann ging es noch weiter an den Hafen und zu den beiden Forts und doch nochmal schnell zu der Windmühle am Meer, die ist einfach zu schön. Auch die Radwege in Swinemünde sind sehr gut ausgebaut.

Auf dem Rückweg gibt es kurz hinter der Grenze ein Wiener Cafe, mit herrlichen Kuchen, damit haben wir uns erstmal gestärkt. Noch ein Stückchen weiter komt man an unserer Lieblingsstrandbar dem Alex vorbei und da das Wetter einfach zu schön war, gab es hier noch ein Sommerweinchen.

Für den Abend hatten wir uns beim Schloß Stolpe in der Remise einen Tisch reserviert, da wir unbedingt mal die Pommerschen Tapas ausprobieren wollten. Was soll ich sagen, einfach meg, kann ich nur empfehlen!

Von dort ging es noch einen kleine Abstecher nach Kosserow an die Seebrücke, die ist ja am Tag schon super schön, aber beleuchtet noch viel schöner!

Shop

Seiten die ich gerne besuche:

 

Auf meinem Nachttisch:

 

 

Mein Heimkino: