Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen
Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen

Bremerhaven März 2022

 Unsere Ferienwohnung lag im 21 Stock vom Columbus Center und wir hatten einen mega Ausblick. Überhaupt hat mir Bremerhaven super gut gefallen!

Wir waren schon recht früh da und so haben wir erstmal einen Spaziergang zum neuen Hafen gemacht. Ausgefallene Architektur und so viele Schiffe zu gucken, am Auswanderer Denkmal kam man auch noch vorbei. Auf dem Kutter haben wir unseren ersten leckeren Fisch gegessen.

 Tag1:

Bei traumhaftem Wetter haben wir uns auf den Weg zum Fischerreihafen gemacht. Natürlich war um die Jahreszeit noch nicht alles auf und nicht viel los, aber ich kann mir vorstellen das es hier im Sommer rappelvoll ist. Die restaurierte Fisch Packhalle IV ist mega schön gemacht, die kleinen Läden, Cafes, Restaurants, Imbiss, hier sollte wirklich jeder was zu essen finden und alles ist so urig und liebevoll gestaltet. Allerding schließen die hier teilweise auch schon recht früh.

Außerdem liegt hier im Hafen noch das Museumsschiff "Gera", wo sich alles um den Hochseefischfang dreht.

Im Fischbahnhof finden regelmäßig Kochschows rund um den Fisch statt und viele andere Veranstaltungen, darüber könnt ihr euch an der Tourist Info informieren.

Nach einer Pause in unserer Ferienwohnung haben wir uns dann auf den Weg in die andere Richtung gemacht zum Kreuzfahrtterminal, da dort gerade die Mein Schiff lag. Wenn man da durch den neune Hafen oder oben auf dem Deich läuft gibt es so viel zu entdecken.

Gegen Abend sind wir dann nochmal mit dem Auto zum Fischerreihafen gefahren und haben dort, im Fiedlers, hervorragenden Fisch gegessen.

Tag 2:

Diesen Tag haben wir im Klimahaus gestartet, ein Tipp bringt viel Zeit mit und zieht euch nicht zu warm an! Ich hatte schon so viel über das Klimahaus gehört und nun konnten wir es endlich selbst erleben. Ach, ja vielleicht geht ihr auch nicht gerade um 10 Uhr rein, wenn die Schulklasse reinströmen, das verläuft sich nachher total, aber gerade am Anfang in der Schweiz fand ich es schade das da parallel zu uns zwei Schulklassen durch drängten. Es ist sooooooo toll gemacht und hat mega viel Spaß gemacht, man kann das gar nicht so in Worte fassen..........man geht durch verschiedene Kontinente, lernt dort immer eine Familie kenne, erfährt viel über ihren Alltag. Mir hat besonders gut gefallen das viel über Sitten, Bräuche und auch das Leben der Frau beschrieben wurde. In jedem Raum passt sich auch die Temperatur dem jeweiligen Land an. So war es in Afrika sehr trocken heiß, in der Südsee - tropisch schwül und an der Antarktis recht frisch! Toll waren auch die Auquarien mit den tropischen Fischen in der Südsee. Ihr sollte schon einen halben Tag einplanen, an einer Stelle im Gebäude kann man dann auch die Tour unterbrechen und eine kleinen Pause einlegen. Am Ende hat man auch noch die Möglichkeite auf die Dachterasse zu gehen, von hier hat man einen schönen Blick. Aber da wir ja eh im 21 Stock wohnten, hatten wir den ja immer! Allso wenn ihr nicht alles im Schnelldurchlauf macht solltet ihr schon einen halben Tag einplanen, irgendwann kann man dann ja auch nicht mehr!

Nachdem wir eine Pause eingelegt hatten sind wir noch zum Naturschutzgebiet Luneplate gefahren und ein bißchen spazieren gegangen. Von hier hat man einen ganz anderen Blick auf die Skyline von Bremerhaven. Außerdem hatten wir was von einem Beobachtungsversteck - Aussischturm zur Vogelbeobachtung und Wasserbüffel gelesen, aber das haben wir nicht gefunden.

Tag 3:

Den Tag haben wir im Zoo am Meer angefangen, der Zoo ist gar nicht so groß, aber super schön angelegt und man kann sich eine ganze Weile verweilen.

Danach am Mittag haben wir die Hafenbustour gemacht, die kann ich auch nur sehr empfehlen. Tickets bekommt ihr bei der Touristinfo, die Erklärungen waren mega interessant. Der Bus fährt auch durch eine Teil der Werft, wo man sonst nicht hinkommt. Man erfährt so viel über diese unglaublich Logistik die hinter so eine Hafen steckt, ich finde das immer wieder beeindruckend!

Beim Gosch haben wir lecker gegessen und es uns gut gehen lassen. Danach haben wir noch eine kleine Runde durch das Outlet Center gedreht, da waren wir bisher immer nur dran vorbei gelaufen. Ist hübsch gemacht mit den vielen kleinen Lädchen, im Lindt Laden mußten wir natürlich was mitnehmen.

Später haben wir noch einen Spaziergang im Dunkeln gemacht denn das Klimahaus und der neue Hafen sind so toll beleuchtet, da mußten wir einfach noch ein paar Fotos machen.

Tag 4:

Den Tag haben wir im Auswanderer Haus gestartet, unglaublich beeindruckend gemacht! Man bekommt die Identität eines Auswanderers und den begleitet man von der Einschiffung, über die Schifffahrt, bis zur Ankunft in New York und den ersten Schritten dort. Man erfährt so viel über die Menschen und ihre Lebenssituation, wunderschön gemacht! Auf jeden Fall viel Zeit mitbringen, also einen halben Tag braucht man locker wenn man nicht durchhetzen will!

Am Nachmittag sind wir dann noch nach Cuxhaven Duhnen gefahren, hier waren wir vor vielen Jahren schon mal als unsere Kinder noch klein waren. Viele Erinnerungen aufgefrischt und einfach den Strand und das Meer genossen, vor allem weil wir traumhaftes Wetter hatten für März! Da kann man den Tag dann gut mit einem Aperol ausklingen lassen!

Tag 5:

Startete mit einer Autofahrt nach Fedderwardersiel-Butjadingen, hier sind wir eine schöne Runde im Nationalpark Langwarder Groden gelaufen. Als wir da waren, war Ebbe und schon toll wie tief die Priele sind. Man läuft durh die Salzwiesen, ein Stück ist auf befestigten Holzbohlen und es gibt ein paar Aussichtspunkte zur Vogelbeobachtung. Die Info Tafeln waren leider noch nicht montiert, als wir da waren. Es sieht bei Flut bestimmt total anders aus. Wir sind 3 Stunden mit Vogelbeobachtung usw. da rumgelaufen, es hat uns super gut gefallen. Solltet ihr im Sommer gehen an Sonnenschutz denken, denn es gibt keinen Baum und Strauch!

Danach ging es für uns dann noch weiter nach Bensersiel, war aber dann doch eine längere Fahrt als gedacht! Wir haben dort viele wunderschöne Urlaube mit unseren Kindern verbracht und wollten uns einfach nur nochmal ansehen ob es sich sehr verändert hat und Erinnerungen aufleben lassen. Ein bißchen hat es sich schon verändert, aber vieles ist noch genauso wie vor 28 Jahren! Es war immer so schön hier weil es besonders viel für die Kinder getan wurde und das scheint immer noch so zu sein.

Den Abend haben wir dann wieder beim Gosch ausklingen lassen, das war einfach mega praktisch! Direkt vor der Tür, man konnte geschützt draußen sitzen und das Essen hat uns super gut geschmeckt. Ich hatte einen Thunfischburger, der war richtig gut und bekommt man ja auch nicht so oft!

Tag 6:

Da wir bisher noch so gar nichts von der Stadt gesehen hatten, haben wir das heute mal gemacht, ein bißchen Shoppen, in der Einkaufsstraße.

Und dann fehlte uns noch eine Schifffahrt um den großen Schiffen noch näher zu kommen, die haben wir dann mittags gemacht. Und die war richtig gut mit den Erklärungen zu den einzelnen Schiffen die gerade da lagen. Die Perspektive von dem kleinen Schiff hoch zu den Großen ist ja wieder eine ganz andere!

Mit dem Auto sind wir dann noch zum Lale Andersen Geburtshaus und zu der berühmten Laterne.

Von hier haben wir noch Thieles Garten gesucht, der liegt echt gut versteckt, ist aber sehr hübsch mit den vielen Skulpturen.

Dann war auch schon wieder Essenszeit und wir wollten nochmal im Fischerreihafen essen. Hier gab es dann einen leckere Fischfrikadelle und eine ganz frische geräucherte Makrele! Den Fisch 2000 mußten wir auch noch ausprobieren, da man überall liest das der Backfisch hier besonders gut sein soll. Es war auch mega lecker, allerdings gibt es nur bis 17 Uhr warmes Essen, falls ihr da mal hin möchtet.

Zum Abschluß des Tages sind wir noch so ein bißchen durch die Straßen von den Fischhallen gestreift. Da kann man bei Frosta an einem Fenster bei der Produktion zu schauen. Bei Iglo kommt man auch vorbei und was uns sehr gut gefallen hat die Türen von den Hallen haben alle ein anderes Fisch Motiv.

Tag 7:

Da es uns so gut gefallen hat, haben wir noch einen Tag dran gehangen, ging zum Glück auch in der Wohnung. Leider hat das Wetter dann eine große Wendung genommen und es wurde nochmal richtig kalt. Das wir mit Winterjacke und Mütze los gezogen sind.
Wir sind nochmal nach Cuxhaven gefahren.  Zuerst haben wir am Fischerreihafen angehalten. Hier sind viele kleine Fischbuden, es gibt einen kleinen Rundweg und ein Bahlsen Outlet.

Von dort einen kleine Runde durch die Stadt.

Dann wollten wir nochmal ans Meer/Strand und sind zur Kugelbake gefahren und dort noch ein bißchen spazieren gefahren.

 

Und dann war eine wunderschöne Woche in Bremerhaven zu Ende. Auf dem Heimweg haben wir noch einen kurzen Fotostopp an "Der letzten Kneipe vor New York" gemacht. Leider haben wir es nicht geschafft da mal Essen zu gehen, vielleicht bei einem nächsten Besuch.

Shop

Seiten die ich gerne besuche:

 

Auf meinem Nachttisch:

 

 

Mein Heimkino: