Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen
Heike`s Stempel und Bastelstube.....Reisen und das Leben genießen

Bei der Hintergrund Gestaltung gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Ich zeige euch nur paar Möglichkeiten empfehle euch aber die Seite von Anja, hier gibt es eine riesige Auswahl an Technicken, Tips und Tricks, Workshops usw.

Mit Kreide

Eine Möglichkeit ist das Malen mit Kreide. Hierfür nehme ich mit einem Tuch etwas Farbe von der Kreide auf und verteile sie auf dem Bild.

Hier habe ich den Hintergrund ganzflächig mit Kreide gemalt. Sehr intensiv werden die Farben wenn man von hell nach dunkel arbeitet. So mache ich unter Sand und Himmel oft erst eine Schicht gelb und dann die eigentliche Farbe darüber.

Beim Anmalen mit Kreide müßt Ihr darauf achten das Ihr vorher nicht soviel mit den Fingern auf die Karte geht, sonst macht die Kreide die Fingerabdrücke sichtbar. Wenn Ihr noch Äste oder Steine auf die Karte stempeln wollt, solltet Ihr zuerst die Kreide malen und dann die Äste und Steine darauf stempeln. Die Kreide macht sonst die Stempelfarbe recht blass.

Wollt Ihr Wolken, Wellen, Sand oder Gras als Hintergrund, könnt Ihr Euch Schablonen aus Pappe oder Folien ausschneiden. Legt diese auf die Karte, nehmt wieder mit dem Tuch oder Finger Kreide auf und streicht darüber. Für Gras und Sand lassen sich einfache Schablonen mit einer Büttenrand-Musterschere herstellen.

Mit Stempelkissen

Eine andere Möglichkeit ist das Tupfen mit einem Schwämmchen und einem Stempelkissen. Drückt das Schwämmchen mehrmals in das Stempelkissen und tupft nun auf die Karte. Um das Motiv nicht zu betupfen ist es ganz ratsam sich eine Maske davon herzustellen. Nun könnt Ihr wie bei der Kreide entweder ganzflächig oder wieder Wolken usw. mit dem Schwämmchen tupfen. Die Intensität hängt ganz davon ab wie oft Ihr tupft. Auch könnt Ihr durch das Abdecken von Flächen (mit einem Schmierpapier) verschiedenfarbige Formen tupfen.

Mit diesen Walzen könnt Ihr auch einen Hintergrund oder Briefumschlag gestalten. Die gibt es mittlerweile mit den verschiedensten Mustern.

Eine weitere Möglichkeit ist es, die großen Hintergrundstempel zu benutzen. Für den Vordergrund müßt Ihr dann die Motive auf ein extra Papier stempeln entweder auf Stickerpapier oder Karton. Hier könnt Ihr dann gut mit der 3-D Technik arbeiten.

Ihr könnt auch aus vielen kleinen Stempeln Euren eigenen Hintergrund gestalten.

Benutzt die Musterstempel, die es auch mit vielen verschiedenen Motiven gibt. Diese eckigen Stempel könnt Ihr beliebig aneinander setzen.

Plusterpenpapiere

Wenn ihr auf diese Weise mit dem Plusterpen arbeitet wird es nicht so dick und erhaben wie man es normal kennt, sondern fühlt sich Velourartig an. Man kann es mit einem Aqua Stempelkissen oder einem Stoffstempelkissen gut bestempel.

Sucht euch eure Farben von den Plusterstiften aus. Ich nehme immer eine alte Kachel als Unterlage, aber es geht auch eine Prospekthülle, irgend etwas glattes halt.

Macht euch einige Farbkleckse auf die Kachel.
Vermischt sie kurz mit einem Zahnstocher.

Nehmt eine Schaumstoffrolle und fahrt damit über die Farbe bis die Rolle gut eingefärbt ist. Wollt ihr die Farbe etwas dünner haben feuchtet ihr die Rolle ein ganz klein bißchen an.

Nun könnt ihr euer Papier komplett damit einfärben. Meistens hat man soviel Farbe auf der Rolle das man gleich mehrere Hintergrundpapiere damit einfärben kann.

 

Nun könnt ihr das Papier mit dem Heißluftfön oder über dem Toaster erhitzen. Man sieht beim Erhitzen wie der Glanz verschwindet und es matt wird. Ich finde es fühlt sich einfach gut an. Dann könnt ihr euer Papier bestempel.

Wer es gerne funkelnd mag, kann das Papier oder nur einige Stellen mit dem Embossingtupfer einstreichen.

Dann schüttet man Embossingpulver seiner Wahl darauf. Das überschüssige Pulver kommt wieder zurück auf ein Papier und dann ins Döschen. Nun wie gewohnt wieder erhitzen.

Nun kann man auch hier wieder seine Motive darauf stempeln. Durch den Glitzer spürt man allerdings nichts mehr von dem weichen Untergrund.

Rasierschaum Hintergründe

Diese Hintergründe mit Rasierschaum sehen toll aus, sind schnell gemacht und duften auch noch gut.

Auf ein Stück Backpapier gebt ihr etwas Rasierschaum, darauf einige Tropfen wasserfeste Stempelfarbe, aus Nachfüllfläschchen. Verrührt dies mit einem Stab......

...nehmt eine Karteikarte und zieht sie vorsichtig über den Schaum....

....dreht die Karte rum und geht mit einem Kuchenglasurverteiler über die Karte und zieht den restlichen Schaum ab.

Das ganze ist sehr ergiebig so das ihr gleich viele Karten machen könnt. Wenn ihr mit nur zwei Farben anfangt könnt ihr nach und nach ja auch noch wieder ein paar Tropfen einer anderen Farbe reingeben.

Seiten die ich täglich besuche

 

Auf meinem Nachttisch:

 

 

Gesehen auf DVD: